Filippos Philosophie 2

Logo mit Hund

Wenige Wochen nachdem Filippo zu mir gekommen ist, bin ich mit ihm in die Hundeschule gegangen. Filippo erzählt selbst, wie es ihm dort gegangen ist.  Filippos Philosophie 2

 

 

Ich habe euch letztes Mal erzählt, wie ich nach Österreich gekommen bin. Das war im Dezember, kurz nach Weihnachten, im Jahr 2007.

Im Jänner des darauffolgenden Jahres hat mich mein Frauchen in der Schule angemeldet. Dort sollte ich andere Hunde treffen, durch Tunnels laufen und über Wippen gehen, auf „sitz“, „platz“ und „hier“ hören und vieles andere lernen. Ich war sehr aufgeregt, denn das kannte ich alles nicht.

Mein Frauchen hat gar nicht gewusst, ob ich vor Kälte oder Aufregung gezittert habe, wenn wir auf dem Hundeplatz waren. Nach und nach hat es mir aber immer mehr Spaß gemacht, in die Schule zu gehen, auch wenn alle anderen Hunde viel jünger waren als ich. Sogar Welpen durften dort auf dem Platz spielen und lernen. Ich, mit meinen sechs Hundejahren – das sind 42 Jahre bei den Menschen – kam mir manchmal ein wenig blöd vor. Aber der Trainer dort hat uns Mut gemacht und ich habe sogar gehört, wie er einmal zu Frauchen gesagt hat: „Filippo ist ein sehr kluger Hund. Auch wenn er schon älter ist kann er fast alles noch lernen.“

Das größte Problem war, dass ich den unwiderstehlichen Drang zu jagen hatte. So bin ich eines Tages unter den Zaun durch, weil ich außerhalb des Zauns einen Hasen gesehen hatte. Frauchen hatte den Trainer schon darauf hingewiesen, dass ich in der Lage bin durch die kleinste Lücke und den engsten Zaun durchzuschlüpfen. Aber er hatte es nicht geglaubt. Alle haben gestaunt und sich gewundert, wie ich entwischen konnte. Das hatte es dort noch nie gegeben.

Und wenn ich einmal bei der Arbeit, also auf der Jagd war, war ich nicht so schnell wieder einzufangen. Das gab ein ordentliches Tohuwabohu und hat eine Weile gedauert, bis wir wieder weiterüben konnten.

Im Großen und Ganzen war es aber toll in der Hundeschule. Ich bin gut sozialisiert worden. Das heißt, ich habe alles kennen gelernt, was man so als Hund hier kennen sollte.

 

Einen schönen Tag!

Filippo und

Logo – mit Hund!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen